Architect gone astray Relaunch

Schon wieder so ein Blog… Was ist das hier?

Als Herzblut-Architektin weiß ich genau, wie zermürbend, deprimierend und anstrengend es sein kann, in einem Architektur-Büro zu arbeiten. Umso schlimmer wird es, wenn man moralische Ansprüche an Architektur hat und diese im Büro nicht im Geringsten umgesetzt werden. Überarbeitung durch Überstunden, Frust durch Kunden oder Projekte, Angst um den Job, wenn einem ein Fehler unterläuft. – Der sichere Job in der Festanstellung: Fehlanzeige. Ständige Angst, mit einem Bein im Knast zu stehen, weil man einen Fehler übersehen hat, den man nicht hätte übersehen dürfen…

Viele Architekten sind in Teilzeit angestellt, weil sie dann billiger sind. Überstunden werden wenig oder gar nicht vergütet. 20 bis 30 Überstunden pro Woche sind keine Seltenheit. Mit einer 75% Stelle arbeitet man nicht selten 100 oder 125%, ohne dass man mehr davon hat. Und die eigene Selbstständigkeit, die meist noch nebenher läuft, kommt dabei zu kurz oder man überlastet sich noch weiter, um den eigenen Kunden gerecht zu werden.

So kann es doch nicht weiter gehen?!
Genau. So kann es tatsächlich nicht weiter gehen. Doch diese Erkenntnis allein reicht oft nicht aus, denn die Angst, den vermeintlich sicheren Hafen der Festanstellung zu verlassen, ist groß in uns. Wir sind die geborenen Skeptiker, wir hinterfragen alles 25 Mal. Das ist unser Job. Und wenn wir gut darin sind, dann haben wir das verinnerlicht.
Eine Frage wird zur Skepsis und daraus wird irgendwann Angst.

Aber warum ist dieser Blog genau das Richtige für dich?

Ein Blog, der die Welt verändern soll. Deine Welt. Schon wieder so einer. Welchen Mehrwert bietet er?
Ich bin selbst Architektin, wollte mein Leben lang nichts anderes sein. Seit der 4. Klasse habe ich nur auf dieses Ziel hingearbeitet um dann nach einem Abschluss in Regelstudienzeit und 3 Jahren Berufserfahrung (2 davon noch vor dem Diplom…) zu merken, dass es mich kaputt macht.
Ich kenne Verzweiflung, Angst, Ausgebranntheit und depressive Gedanken sehr gut. Ich habe mich mit einigen anderen Architekten ausgetauscht, die den konventionellen Weg verlassen haben. Sie haben mir Mut gemacht, sie haben mich gestärkt und sie haben Hoffnung gegeben.

Mein volles Herzblut liegt in der Architektur, aber ich merke, dass ein normales Angestelltenverhältnis mir alles andere als gut tut. Und was mir nicht gut tut, entzieht mir Energie. Wenn ich keine Energie habe, kann ich meine Projekte nicht mit 120% Einsatz unterstützen, sondern fahre sie an die Wand.

Aber auch wenn die Architektur nicht dein Ein und Alles ist, dann bist du hier richtig. Denn obwohl ich die Architektur liebe, liebe ich noch anderes. Ich liebe Design, ich liebe Kunst, ich liebe es, Menschen zu helfen. Ich habe so viele Interessensgebiete, wie ich Finger an den Händen habe. Vielleicht sogar noch mehr. Der Entschluss, meine liebsten Projekte zu verfolgen, war nicht leicht zu fassen. „Konzentriere dich auf eins!“, heißt es immer. Ich habe es probiert: Ich bin gescheitert. Ich werde wahnsinnig, wenn ich keine Webseiten erstellen, Visitenkarten oder Flyer designen und Plakate in den Druck geben kann. Meine Passion ist das Umsetzen, das Herstellen und das Entwerfen, in vielen Bereichen. Mir einen Bereich davon zu nehmen, würde bedeuten, mir ein Körperteil zu amputieren.

Auch wenn man aber nicht, so wie ich, so unendlich viele Schwerpunkte hat, hilft einem dieser Blog hier weiter, denn eines habe ich erkannt: Als Architekt hast du die besten Voraussetzungen, dein eigenes Ding zu machen und dein Leben in die Hand zu nehmen.

Ich werde dir zeigen, wie. Ich werde dich mit der Nase auf deine eigenen Fähigkeiten stoßen. Du hast sie. Mach was draus!
Hier wirst du im Laufe der Zeit Tipps, Erfahrungsberichte und Reportagen finden. Du wirst mich begleiten können, denn ich stehe selbst noch am Anfang meines selbsterfüllten Lebens. Ich weiß was ich will, habe lange nachgedacht und bin doch selbst immer noch hin und her gerissen. Erfolge, Rückschläge und Erfahrungen werden Teil dieses Blogs werden und ich freue mich sehr darüber, wenn du mich begleitest!

Wenn du keinen Artikel verpassen möchtest, dann trage dich doch in den Newsletter ein und gib Architect Gone Astray auf Facebook ein Like.

Entwerfe dein eigenes, besseres Leben!
Julia

Written by

Diplomierte Herzblut-Architektin, die auf Abwegen dennoch weiterhin ihrer Passion nachkommt. Hier wird von den vielfältigen Möglichkeiten berichtet, die man neben dem 0815-Architektenjob haben kann.

Was denkst du?